Corona-Selbsttestung verpflichtend

Das Land Niedersachsen hat entschieden, dass alle Schülerinnen und Schülern zweimal pro Woche einen Corona-Selbsttest durchführen müssen, um die Schule besuchen zu können. Dieser Selbsttest wird montags und donnerstags von den Schülerinnen und Schülern unmittelbar vor dem Schulbesuch zuhause durchgeführt.

Ist der Test negativ, können die Schülerinnen und Schüler in die Schule kommen und geben dort den Teststreifen (oben im Bild) bei ihrer Lehrkraft ab.

Fällt der Test positiv aus, wird die Schule telefonisch (04221/2757) kontaktiert. Die Schule gibt die Information an das Gesundheitsamt weiter und die Betroffenen erhalten die Aufforderung, einen PCR-Test durchführen zu lassen.

Zeigt der Teststreifen einen ungültigen Test an, bringen die Schülerinnen und Schüler den ungültigen Test mit und werden in der Schule erneut getestet.

Da die Testkits für zuhause noch nicht ausgeteilt werden konnten, wird direkt nach den Osterferien am 12. April ausnahmsweise in der Schule getestet. Das bedeutet, dass am 12. April nur Schülerinnen und Schüler in die Schule kommen dürfen, die bereit sind, den Corona-Selbsttest durchzuführen. Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind die ausgefüllte Einwilligungserklärung mit in die Schule zu geben. Ohne diese Einwilligung ist die Selbsttestung nicht möglich.

Weitere Infos (auch in mehreren Sprachen) finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums.