Canel aus der 9d – Deutscher Meister im Boxen

In der neuen Reihe „Kennt ihr schon…“ interviewt Simon Rehse, Lehrer an der Oberschule Süd Delmenhorst, Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die besondere Talente, Interessen oder Hobbies haben. Den Anfang macht Canel Günal aus der Klasse 9d, für den ein Traum in Erfüllung gegangen ist: Unser Box-Talent triumphierte bei der nationalen Meisterschaft in Wittenburg und ist nun Deutscher U17-Meister in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm.

Herr Rehse: Herzlichen Glückwunsch!

Canel: Dankeschön!

Herr Rehse: Wie fühlst du dich?

Canel: Sehr gut, sehr stolz.

Herr Rehse: Wie bist du zum Boxen gekommen?

Canel: Mit acht Jahren habe ich angefangen, aus Spaß. Vorher hatte ich Fußball gespielt, aber Boxen machte mehr Spaß. Und jetzt habe ich so viel erreicht, jetzt ist das mein Hobby.

Herr Rehse: Warum lieber Boxen?

Canel: Boxen macht mehr Spaß, mehr Adrenalin.

Herr Rehse: Wie oft und wo trainierst du?

Canel: Fünfmal pro Woche beim Max-Planck-Gymnasium, JC Bushido Delmenhorst.

Herr Rehse: Bleibt denn dann noch Zeit für die Schule?

Canel: Ja! Hundert Prozent! Für mich sind Boxen und Schule gerade das Wichtigste, und Familie natürlich.

Herr Rehse: Wenn du dich auf Kämpfe vorbereitest, wird das dann stressig?

Canel: Nein, ich plane das mit ein.

Herr Rehse: Ist Boxen nicht ziemlich gefährlich?

Canel: Nicht so gefährlich wie viele denken. Ich habe mich auch noch nie verletzt.

Herr Rehse: Wie geht es jetzt weiter? Europameister?

Canel: Hoffentlich noch mehr erreichen als jetzt. Europameister werden ist mein Ziel, ja, Weltmeister auch.

Herr Rehse: Wie gefällt dir der Sportunterricht bei uns?

Canel: Gut, macht mir auch Spaß. Sehr korrekte Lehrer.

Herr Rehse: Würdest du gern eine Box-AG haben?

Canel: Ja, das wäre cool. Viele Schüler hätten Bock darauf.

Herr Rehse: Was hast du durch das Boxen für dein Leben gelernt?

Canel: Disziplin und Respekt, ich bin ruhiger geworden. Boxen ist eine Sportart, da brauchst du Disziplin, musst ruhig sein, respektvoll. Im Ring die Hand geben nach dem Kampf.

Herr Rehse: Vielen Dank für das Interview.


Hast du auch (verborgene) Talente oder kannst etwas besonders gut und möchtest anderen davon berichten? Dann sende Herrn Rehse eine E-Mail: simon.rehse@obsdel.de – und vielleicht steht dann hier auf unserer Website bald etwas über dich.