Hinschauen und handeln – Zivilcourage-Projekt in Jahrgang 9/10

Kann ich Opfer von Gewalt werden, weil ich in der Bahn am Fenster sitze? Mache ich mich strafbar, wenn ich eine Straftat bemerke und nur hinschaue anstatt zu handeln? Und warum steht ein Zugabteil in der Mensa?

Antworten auf diese Fragen und alles zu der Frage, wie man richtig reagiert, wenn man mit Gewalt konfrontiert wird, gab es beim Zivilcourage-Projekt, das die Bundespolizei an der Oberschule Süd Delmenhorst im Doppeljahrgang 9/10 durchgeführt hat.

Zu Anfang tauschten sich die Schülerinnen und Schüler untereinander darüber aus, wer schon einmal Gewalt miterlebt hat. Zwar gab es einige Erfahrungen, aber zum Glück waren diese nicht so erschütternd wie im darauffolgenden Beispiel-Video der Bundespolizei. Hier wurde mit krassen Bildern deutlich, wie sich Täter Opfer aussuchen und wie es eskalieren kann, wenn niemand hilft.

Und Gewalt verursacht nicht nur körperliche Wunden. Gewalt ist alles, wozu man gezwungen wird. Auch Ignorieren oder Cybermobbing gehören dazu, wie die Präventionsberater der Bundespolizei Hermann Lampen und Carsten Weidanz anhand des aufwühlenden Beispiels eines Jungen, der deswegen nicht mehr leben wollte, aufzeigten.

Die beiden Bundespolizisten ermutigten die Klassen auf einfühlsame und humorvolle Art, deutlich Nein zu sagen und erklärten, dass Zivilcourage bedeutet, etwas zu tun, statt nur hinzuschauen. Und das heißt nicht, den Helden zu spielen, sondern umsichtig zu handeln, die Polizei zu benachrichtigen, andere um Hilfe zu bitten, sich bemerkbar zu machen und sich die Täter einzuprägen, um später der Polizei zu helfen.

Aber auch kleine Maßnahmen können schützen – wie beispielsweise die richtige Sitzplatzwahl. Wer nämlich am Fenster sitzt, kann leichter von Tätern umringt werden und hat es schwerer zu flüchten. Und es wird für Zeugen eventuell schwerer, eine Straftat zu erkennen. Wenn es dann doch einmal dazu kommt, wissen unsere Schülerinnen und Schüler jetzt, wie sie am besten darauf reagieren können und sinnvoll handeln anstatt wegzuschauen.