Neue Werkräume

Endlich wieder Werken! Die 5b feilt, sägt und raspelt konzentriert unter Aufsicht von Techniklehrer Simon Asmus-Wessels an ihren Holzstücken, aus denen ein beweglicher Topf-Untersetzer in Fischform werden soll. Solche selbstgebauten Produkte stolz mit nach Hause nehmen zu können, ist jetzt wieder möglich. Drei Jahre lang konnte wegen veralteter Ausstattung und Sicherheitsproblemen kein Werk- und Technikunterricht in den dafür vorgesehenen Räumen stattfinden.

Seit Beginn des zweiten Halbjahres ist nun der erste von zwei Werkräumen fertig renoviert und ausgestattet. Hier gibt es neben Werkbänken Schränke mit brandneuen Werkzeugen, die Holzbearbeitung, Metalltechnik und das Arbeiten mit elektronischen Bauteilen ermöglichen. Neben den fünften Klassen in Werken werden hier auch der siebte und achte Jahrgang im Fach Technik unterrichtet. Der Technik-Fachraum für die Jahrgänge neun und zehn wurde bereits vor zwei Jahren saniert und neu eingerichtet.

Sobald der zweite Werkraum fertig eingerichtet ist, kann im nächsten Schuljahr dann auch wieder Werkunterricht für die sechsten Klassen angeboten werden. Bis dahin dürfte auch der Vorbereitungsraum voll ausgestattet sein mit Standbohrmaschine, Tischkreissäge, Bandsäge, Werkbänken und allen erforderlichen Maschinen. Das Budget dafür ist bereits im aktuellen Haushaltsplan berücksichtigt. Daher ist die Vorfreude bei unseren fünf Technik-Lehrkräften groß, wie Fachleiter Alexander Röhrich erzählt. Um das Interesse an Werken und Technik zu fördern und unsere neuen Räume optimal zu nutzen, bietet er zusätzlich zum Unterricht jeden Mittwoch eine offene Werkstatt an. So kommen neben unseren MINT-Tagen in der Einführungswoche nun immer mehr Bausteine auf dem Weg zur MINT-freundlichen Schule hinzu.