Fit in die Ferien

Mit Sport, Balance, Geschicklichkeit, Teamgeist und natürlich viel Spaß – so ging es auch dieses Jahr dank Spaßolympiade und „OBS Masters“ fit die Ferien.

Für den Sieg bei den „OBS Masters“ waren vor allem Teamgeist, Tempo und Geschicklichkeit gefragt. Eine Plane umdrehen? Eigentlich kein Problem, nur dass in diesem Fall die ganze Klasse darauf stand und sie beim Umdrehen nicht verlassen durfte. Nur mit Technik, gut getimten Sprüngen und viel Teamwork war eine schnelle Zeit unter drei Minuten drin.

An weiteren Stationen haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 9 unter anderem zu viert verbunden Tischtennisbälle auf Flaschen gelegt oder Bälle in eine Box gepustet. Mal war die ganze Klassengemeinschaft gefordert wie beim Hula-Hoop-Reifen-Weiterreichen, mal waren einzelne für den Sieg verantwortlich, beispielsweise wenn es galt, in einem Rohr einen Ball zu transportieren, ohne dass er herausfällt.

Bei der Spaßolympiade waren die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen gefordert. Wie stark sie sind, konnten die Kinder beweisen, indem sie einen mit Wasser gefüllten Maßkrug eine Minute oder länger mit ausgestrecktem Arm hielten oder Mitschüler mit der Schubkarre um Pylonen herumkurvten. Mutig sein mussten sie beim möglichst weiten Sprung vom Kasten auf die Matte, während es beim Balancieren eines Tischtennisballs auf einem Löffel und beim Laufen mit aneinander gebundenen Beinen um Geschicklichkeit ging. Zielwasser war nötig beim Toreschießen und beim Ring-Weitwurf. Ausdauer und leichtfüßige Beine brauchten sie beim Seilspringen.

Die vielfältigen Disziplinen der Spaßolympiade am besten gemeistert hat die Klasse 5c, die bei der Siegerehrung zurecht in Jubelschreie ausbrach und mit einer Urkunde und Schokolade belohnt worden ist. Welche Klassen jeweils den Jahrgangssieg bei den „OBS Masters“ errungen haben, erfahren die Schülerinnen und Schüler am letzten Schultag, wenn die Sportlehrkräfte Eis für die Siegerklassen spendieren. Dann gehen sie nicht nur mit den Zeugnissen in die wohlverdienten Ferien, sondern auch mit süßen Erinnerungen an Sport und Spaß zum Abschluss des Schuljahres.

Ein herzlicher Dank für die kreativen Stationen und die Organisation geht an unsere Sportlehrkräfte Frau Bredemeyer, Frau Droste, Frau Lerz und Herrn Jesse sowie an unsere Bundesfreiwilligendienstleistenden Josephine, Nicole und Muhammed.