Projekte

Team-Training zur Stärkung der Klassengemeinschaft…

melle1melle2melle4

Projekt Mobilität
Jeweils an den letzten beiden Schultagen vor der Ausgabe der Versetzungszeugnisse gibt es das Projekt „Mobilität“. Unterstützt werden die Lehrkräfte dabei von…
– der örtlichen Polizei („Das verkehrssichere Fahrrad“, „Geschwindigkeit“, „Gefahren im Straßenverkehr“)
– den Johannitern (Erste-Hilfe-Kurs)
– dem ADAC (Reaktiontester)
– dem Verkehrsgericht („Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss und andere Verkehrsdelikte“)
– dem Gemeindeunfallversicherungsverband (GUV)

mobilitaet2mobilitaet2mobilitaet3

Projekt „drop und hop“
Das Projekt „drop und hop“ versucht durch Information und emotionale Berührtheit Schülerinnen und Schüler bei der Begegnung mit Drogen zu stärken, d. h. sie nachdrücklich dazu ermuntern, NEIN zu Drogen sagen zu können. Dieses Projekt wird zusammen mit der „drob Delmenhorst“ und der Polizei durchgeführt.

Projekt „Liebe, Freundschaft, Sexualität“
Den Schülerinnen und Schülern soll erstmalig in umfassender Form Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch über ihre eigenen Vorstellungen, Ängste, Erfahrungen mit ihrem eigenen Körper und ihren Gefühlen gegeben werden. Sie sollen lernen, verantwortlich mit sich und anderen umzugehen, sie sollen das Bewusstsein für das Selbstbestimmungsrecht entwickeln und eine Stärkung des eigenen Körpers erfahren. Außerdem hat Sexualpädagogik auch eine präventive Funktion bei den Themen sexuelle Gewalt, ungewollte Schwangerschaft und HIV-Infektion.
Das Projekt umfasst drei Vormittage (incl. Informationsveranstaltung in Kooperation mit der Familienberatungsstelle „pro familia“ ) und wird ergänzt durch einen Zusatztermin für die Mädchen (ca. 1 Std.).

lfs

Projekt „Eine Welt der Vielfalt“

Zu Beginn des Schuljahres nehmen die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs an dem interkulturellen Projekt „Eine Welt der Vielfalt“ teil.

Das Projekt „Eine Welt der Vielfalt“ ist ein interkulturelles Trainingsprogramm, das von der Anti-Defamation-League, einer der ältesten Menschenrechtsorganisationen, in den USA entwickelt wurde. Zu den Grundannahmen des Programms gehört, dass jeder Mensch Vorurteile hat, die auch wieder abgebaut werden können. Die Veränderung von Einstellungen und Handlungen ist möglich.

Die Zielsetzungen von „Eine Welt der Vielfalt“ sind unter anderem:
– kultureller Vielfalt offen zu begegnen,
– Unterschiede als Bereicherung zu erfahren,
– eigene Wertestandpunkte zu überprüfen,
– eigene Vorurteile zu erkennen und sie zu überwinden,
– respektvoll miteinander umgehen,
– Mobbing und Ausgrenzung vermeiden.

Durch die Übungen des Programms können die Teilnehmer erfahren, dass auch sie in unterschiedlichen Situationen zur Minderheit gehören oder „Outsider“ sind. Sie spüren, was Diskriminierung und Ausschluss aus der Gesellschaft bedeuten. Dadurch wird die Empathie für benachteiligte Gruppen gefördert. Die Inhalte des Programms werden durch zertifizierte Trainer vermittelt.

Angelegt im 5. Jahrgang erleichtert das Projekt den Klassenlehrern und den Schülern den Einstieg in eine neue Klassengemeinschaft, schafft ein Gemeinschaftsgefühl und lässt den Schülern die Vorzüge der Verschiedenartigkeit spüren und interessant werden. Auch gibt das Projekt eine gute Möglichkeit der notwendigen  Einbindung der neuen Eltern in ihrer Verschiedenheit in das Schulleben. So unterstützen sie ihre Kinder den Vorbereitungen und zeigen immer großes Interesse, wenn die  Ergebnisse der Projektwoche präsentiert werden.

ewdv1ewdv2

Durchführung:

Erster Tag:
Die Unterrichtseinheit „Meine Herkunft – mein Zuhause“. Die Schüler bringen Fotos, kleine Geschichten und Interviews aus dem Familienkreis mit, erstellen daraus Plakate, die sie der Klassengemeinschaft vorstellen. Hier wird den Lehrern und Schülern deutlich, wie bunt die in der Klasse versammelten Lebenshintergründe sind. Die Plakate stellen oft ein Stück Migrationsgeschichte dar.

Zweiter Tag:
Die Schüler informieren sich bei Besuchen in der Moschee, der katholischen und der evangelischen Kirche des Stadtteils über die verschiedenen Religionen.

Dritter Tag:
Die Schüler im lernen im interkulturellen Training die Verschiedenartigkeit der Menschen zu respektieren. Vorurteile und unbegründete Ängste vor Fremden sollen zerstreut, Fehleinschätzungen überprüft und revidiert werden. Man muss in einer Gesellschaft der Vielfalt lernen, Unterschiede wahrzunehmen und mit ihnen umzugehen. Das ist eine Kompetenz, die in Zukunft immer wichtiger wird.

Vierter Tag:
Es findet ein Aktionstag mit einheimischen und zugewanderten Künstlern statt. Sie führen die Schüler an musisch-kulturelle Traditionen, an Kunstfertigkeiten und Sportdisziplinen ihrer Länder heran. Dieser Tag endet mit einer Präsentation, in der die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten der Schulöffentlichkeit vorgestellt werden.

Fünfter Tag:
Auswertung.

Projekt „Schüler schulen Senioren“
Seit 2008 findet im Februar der Computerkurs „Schüler schulen Senioren“ statt, bei dem Schüler ihre Computerkenntnisse an wissbegierige Senioren weitergeben. Die Vorkenntnisse der Senioren von einem Alter ab 55 Jahren sind dabei sehr unterschiedlich. Einige besitzen kaum Kenntnisse im Umgang mit dem Computer, andere sind bereits im Umgang mit dem Internet und der Bildbearbeitung gut vertraut, haben aber gezielte Fragen im Bereich der Textverarbeitung…

computerkurs2computerkurs1computerkurs3

Projekt „Gesund leben lernen“

gll

Umfassende Informationen zum Projekt „GESUND LEBEN LERNEN“ finden Sie hier.

GLL-Tagung

Die Steuergruppensprecher und zwei Schülervertreterinnen unserer Schule nahmen im Rahmen des GLL-Projektes (Gesund Leben Lernen) an einem Workshop in Oldenburg teil. Ziel der Tagung war es, sich mit anderen Schulen über bisher geleistete Projekte auszutauschen und gleichzeitig neue Projekte anzugehen.

glltagung2

——————————————————————————————————————–
Umweltschutz

Europäische Woche der Abfallvermeidung

Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs waren mit einem Stand auf der Veranstaltung zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung in der Delmenhorster Markthalle vertreten.

abfallwoche1abfallwoche2abfallwoche3

abfallwoche7abfallwoche6abfallwoche5

——————————————————————————————————————–